Max Krüger holt Gold am ETF

16.06.2019
Am Eidgenössischen Turnfest ETF in Aarau wurde der Kunstturner Max Krüger seiner Favoritenrolle gerecht und gewann nach den Schweizer Juniorenmeisterschaften auch das ETF im Programm 1. Im Programm 2 erturnte sich Jannick Engel als Sechster eine Auszeichnung. Bei den Frauen überzeugte Jeannine Künzle mit dem 7. Rang in der höchsten Programmstufe P6.

Die Thurgauer Kunstturnerinnen und Kunstturner reisten nach den überzeugenden Resultaten an den Junioren Schweizermeisterschaften mit grossen Ambitionen nach Aarau. Der zehnjährige Max Krüger (Turnfabrik/STV Frauenfeld) zeigte erneut seine Nervenstärke. Gleich an drei Geräten, Boden, Sprung und Reck erturnte er sich die höchste Note im ganzen Teilnehmerfeld und legte damit die Basis für seinen überzeugenden Sieg am Turnfest. Marco Damur platzierte sich im Programm 1 auf dem 21. Rang.

Im Programm 2 vertrat Jannick Engel (TV Romanshorn/RLZO) die Thurgauer Farben. Engel lieferte ebenfalls einen hervorragenden Wettkampf. Leider schlich sich an seinem Paradegerät, dem Reck, ein grosser Fehler ein, womit Engel aus der Medaillenentscheidung viel. Mit Rang 6 erturnte sich Engel die begehrte Auszeichnung. Im Programm 3 turnte Nils Haag (Turnfabrik/TV Hüttwilen) einen sauberen Mehrkampf und platzierte sich auf dem 13. Rang. Der Aadorfer Andri Stacher mass sich im Programm 6 mit der Schweizer Elite. Stacher turnte den besten Wettkampf der laufenden Saison und platzierte sich auf dem 35. Rang.

Auch Lilli Habisreutinger (STV Frauenfeld/RLZO strebte nach ihrem Sieg an den Schweizer Juniorenmeisterschaften, im Programm 5 das Double an. Leider stürzte Habisreutinger am Boden und beendete den Wettkampf auf Position 5. Im Programm 6 trafen Jeannine Künzle und Nina Cabalzar (beide (Turnfabrik/STV Frauenfeld) auf die Schweizer Eliteturnerinnen. Künzle und Cabalzar zeigten einen fehlerfreien Auftritt und erturnten sich im starken Teilnehmerinnenfeld mit dem 7. Rang (Künzle) und 17. Rang (Cabalzar) eine Auszeichnung.

Im Programm 3 musste Lara Bücheler nach dem Einturnen verletzungsbedingt abbrechen. Lejla Sadikaj turnte im Programm 4 einen sauberen Wettkampf, musste aber am Balken einen Sturz hinnehmen. Sadikaj beendete den Wettkampf auf dem tollen 6. Rang. Emilia Meili turnte im Programm 2, trotz Unsicherheiten am Barren, einen sehr guten Wettkampf und platzierte sich auf dem 14. Rang. Im Programm 1 erreichte Fabia Herrmann den 22. Rang.

Text: Roman Strupler

Rangliste Frauen | pdf

Rangliste Männer | pdf


Hauptsponsoren

Gold-Club

  • Frauenfelder 2 Stunden Lauf

  • Glatz