Acht Auszeichnungen für die Turnfabrik am 9. EP-Masters

09.06.2019
Am vergangenen Sonntag durften sich acht der jüngsten Kunstturnerinnen der Turnfabrik Frauenfeld (STV Frauenfeld) am 9. EP-Masters in Regensdorf ZH eine Auszeichnung umhängen lassen.

REGENSDORF - Das EP-Masters ist ein Wettkampf speziell für die Kunstturnerinnen der Stufe Einführungsprogramm (EP) aus diversen Kantonen. 106 Turnerinnen im Alter von fünf bis acht Jahren zeigten ihr teilweise bereits beeindruckendes Können.

Von der Turnfabrik (STV Frauenfeld) imponierte Fiona Pfleghart mit einem lange gestandenen Handstand und einer hohen Note am Boden. Sie erreichte den 13. Rang. Emilia Ammann brillierte am Barren und wurde gute 15. Melissa Köp wurde dank schön geturnter Bodenübung 18. Livia Meier zeigte einen kraftvollen Sprung und beendete den Wettkampf als 22. Seraina Lang und Laura Notter belegten gemeinsam den 39. Auszeichnungsrang. Auch Lara Hauser (44.) und Leana Spielmann (49.) durften sich über ihre erste Auszeichnung freuen. Matilde Sindoni verpasste die Auszeichnung nach einer verpatzen Bodenübung haarscharf um lediglich einen Rang. In der Mannschaftswertung belegten Fiona, Emilia, Melissa, Livia und Seraina den guten 4. Rang.

Neben den bereits etwas routinierteren Mädchen der Kunstturnriege durften auch einige Mädchen der gym-kidz Gruppe erste Wettkampfluft schnuppern. Die gym-kidz Gruppe bereitet die Kinder spielerisch auf das Kunst- und Geräteturnen vor. Erwartungsgemäss war bei diesen noch jungen Mädchen nicht mit vorderen Plätzen, dafür mit staunenden und glänzenden Augen zu rechnen. Als jüngste Teilnehmerin wurde Simea Hauser von der Turnfabrik mit einem Plüschtier für ihren Mut zur Wettkampfteilnahme geehrt.

Text: Nelly Spielmann
Fotos: Enrico Spielmann


Hauptsponsoren

Gold-Club

  • Frauenfelder 2 Stunden Lauf

  • Glatz