Harte Konkurrenz an den Mittelländischen Kunstturnertagen

05.05.2019
Am vergangenen Wochenende durften sich die Thurgauer Kunstturner an den Mittelländischen Kunstturnertage (MlK) in Lenzburg erstmals gegen die harte Konkurrenz aus der ganzen Schweiz messen. Die MlK sind ein Qualifikationswettkampf für das diesjährige Eidgenössische Turnfest. Die Thurgauer Athleten zeigten einen durchzogenen Wettkampf und konnten sich gegen die Konkurrenz nicht durchsetzen.

An den Mittelländischen Kunstturnertagen vom vergangenen Wochenende in Lenzburg wurde den Kunstturnern erstmals ein gesamtschweizerischer Vergleich geboten. Die MlK sind eine der prestigeträchtigsten Wettkämpfe in der Schweiz, eine Stufe höher kommen bereits die Junioren Schweizermeisterschaften. Der Wettkampf gilt als Qualifikationswettkampf für das diesjährige Eidgenössische Turnfest.

Im Programm 1 vermochte Max Krüger (STV Frauenfeld) nicht auf seinem gewohnten Niveau zu turnen. Krüger (2009) zeigte am Reck eine wunderbare Übung, welche ihm die Tagesbestnote im P1 lieferte und auch die Ringübung gelang ihm wunderbar und er erreichte die zweitbeste Tagesnote in diesem Gerät. Durch einen Fehler am Pferd verlor Krüger rund 3 Punkte und konnte diese an den anderen Geräten nicht mehr aufholen. So fiel ein Podestplatz ausser Reichweite und Krüger musst sich mit dem 14. Schlussrang zufriedengeben.

Jannick Engel (TV Romanshorn / RLZO) verpasste nur knapp einen Podestplatz. Im Programm 2 erreichte Engel (2008) am Boden und an den Ringen jeweils die zweitbeste Tagesnote in seiner Kategorie. Trotz hochstehenden Übungen konnte Engel nicht alle Bonuspunkte an den anderen Geräten erturnten. Am Ende erreichte Engel den unglücklichen 4. Rang mit nur 0.3 Punkten Rückstand auf den 3. Platz.

In der nächsthöheren Kategorie im Programm 3 zeigte Nils Haag (TV Hüttwilen) sein Können. Leider misslang Haag (2006) die Übung am Barren und am Reck und so verlor er rund 6 Punkte. Für einen Platz unter den Top Ten reichte es nicht mehr. Er schaffte es auf den 14. Platz.

Andri Stacher (STV Frauenfeld / RLZO) startete am Samstag mit der nationalen Konkurrenz im Programm 6. Er erreichte nach einem durchzogenen Wettkampf den 20. Rang.

Text: Christina Aretano

Rangliste | pdf


Hauptsponsoren

Gold-Club

  • Frauenfelder 2 Stunden Lauf

  • Glatz