Gold für Fiona Keller

08.05.2016
Am Wochenende vom 7./8. Mai starteten die Kunstturnerinnen der Turnfabrik in Möhlin an den Aargauer Meisterschaften. Für die jüngeren Turnerinnen war dieser Wettkampf die letzte Qualifikationsmöglichkeit für die Schweizermeisterschaften und somit der letzte Wettkampf der Saison.

Medaillen in den höheren Kategorien
In der höchsten Kategorie P6 sicherten sich Fiona Keller und Jeannine Künzle eine Medaille. Keller turnte einen perfekten Wettkampf und konnte sich so zuoberst auf dem Podest über die Goldmedaille freuen. Auch Jeannine Künzle (3.) konnte sich über eine Medaille freuen. Sie zeigte vor allem am Boden starke Leistungen und erzielte so die Bestnote an diesem Gerät. Auch Nina Cabalzar (10.) darf zufrieden sein mit ihrer Leistung. Sie stürzte zwar am Balken, konnte aber durch ihre gelungen Übungen an den restlichen Geräten eine Auszeichnung entgegen nehmen. Diese Turnerinnen werden für ihren nächsten Wettkampf nach Schweden reisen.

Auch im Programm 4 kann die Turnfabrik eine Medaille verzeichnen. Lilli Habisreutinger konnte ihre Schwierigkeiten weiter ausbauen und einen soliden Wettkampf turnen. So gewann sie schlussendlich die Silbermedaille.

Gute Leistungen der Kleinen
Jorina Rutishauser (8.) gelang erstmals ein Wettkampf mit allen Boni. Sie turnte an drei Geräten Noten mit über 13 Punkten, wobei der Balken mit 13.90 Punkten sicherlich ein Highlight war. So schaffte sie es endlich in die Top-Ten zu turnen. Sanoe Greuter (41.) zeigte am Balken eine sehr gute Übung und wurde dementsprechend mit einer guten Note belohnt. Auch mit ihrer Bodenübung konnte sie überzeugen. Lina ben Dhia turnte an allen Geräten solide Übungen und platzierte sich auf den 53. Rang. Emilia Meili (58.) gelang am Boden eine sehr gute Übung, welche ihr eine hohe Note von 13.50 Punkten einbrachte.
Lejla Sadikaj (88.) turnte an zwei Geräten sehr gut und wurde auch mit hohen Noten belohnt, leider stimmte beim Sprung ihr Anlauf nicht wobei sie einen heftigen Sturz in Kauf nehmen musste. Zum Glück hat sie sich nicht weiter verletzt, musste aber an diesem Gerät einen Nuller in Kauf nehmen. Mit diesem Wettkampf gelang diesen Turnerinnen ein schöner Abschluss der Saison, da alle eine Auszeichnung bekommen haben.

Die Turnerinnen im P2 konnten alle ihre Leistungen wie erhofft zeigen. Beste Frauenfelderin war Alissa Hanselmann (22.) vor allem am Balken konnte sie ihr Potential ausschöpfen. Ihre Teamkollegin Ronja Gera (25.) konnte am Sprung sogar die fünftbeste Note erturnen. Lia Zuber (28.) und Naja Greuter (36.) konnten sich dank eines soliden Wettkampfes gegenüber den 87 Turnerinnen durchsetzten und eine Auszeichnung mit nach Hause nehmen.

Text: Céline Buholzer


Hauptsponsoren

Gold-Club

  • Frauenfelder 2 Stunden Lauf

  • Glatz