Anerkennungspreis für die Turnfabrik

29.11.2019
Grosse Anerkennung für die Turnfabrik. Die Stadt Frauenfeld hat den Anerkennungspreis und den Förderpreis 2019 verliehen. Meriten gehen an die Turnfabrik und an das Musiklabel AuGeil-Records. Am 29. November ging die Feier im Frauenfelder Rathaus über die Bühne.

Der Grosse Bürgersaal war gut gefüllt mit Publikum. Der ganze Stadtrat war anwesend, dazu Gemeinderatspräsidentin Severine Hänni.

Stadtpräsident Stokholm hebt die Turnfabrik als Institution hervor, die nach erst 15 Jahren zu einem über die Kantonsgrenzen hinaus bekannten Aushängeschild für Frauenfeld geworden sei.

Die bewegende Geschichte der Turnfabrik
Alt Stadtrat Werner Dickenmann als Laudator blickt zurück auf die bewegende Geschichte der Turnfabrik. Auf die ersten guten Jahre, dann den Brand 2011. Viele Frauenfelder hätten damals gewünscht: «Macht bitte, bitte weiter.» Heute, so Dickenmann, turnen 165 U16-Jugendliche in der Turnfabrik, werden jährlich 5‘900 Stunden von angestellten Trainern und 8‘500 Stunden ehrenamtlich arbeitenden Trainern geleistet. Der Lohn dafür sind 31 nationale Medaillengewinne seit 2013. Dickenmann spricht von einem Leuchtturm-Projekt der vergangenen 15 Jahre. Und: «Dieser Anerkennungspreis bedeutet für euch Ermutigung, Hoffnung, Zuversicht.» Stiftung-Turnfabrik-Präsident Walter Gunterswiler sagt, der Preis gebe Schub für kommende Projekte, etwa die geplante bauliche Erweiterung, die Turnfabrik PLUS.


Hauptsponsoren

Gold-Club

  • Frauenfelder 2 Stunden Lauf

  • Glatz