Drei Podestplätze für die Kunstturner

07.04.2019
Die Athleten der Turnfabrik Frauenfeld zeigten am Fürstenland Cup in Wil einen erfolgreichen Wettkampf. So wurden erneut Spitzenränge für die Thurgauer Turner erzielt. Mit Gold für Max Krüger (STV Frauenfeld) und Silber für Jannick Engel (TV Romanshorn / RLZ Ost) und Nils Haag (TV Hüttwilen) sieht die Bilanz nach zwei Wettkämpfen sehr erfreulich aus.

Nach dem erfolgreichen Start der Wettkampfsaison am Heimwettkamf in Frauenfeld im März dürfen die Sportler der Turnfabrik Frauenfeld nach dem zweiten Wettkampf in Wil weiterhin zuversichtlich bleiben.

Der zehnjährige Max Krüger (STV Frauenfeld) holte sich im Programm 1 wieder eine Goldmedaille. Krüger (2009) zeigte eine erstklassige Pferdübung und brillierte am Reck und am Barren. Seine Leaderposition am Ostschweizer-Cup konnte sich Krüger erneut sichern.

Im Programm 2 turnte Jannick Engel (TV Romanshorn / RLZ Ost) einen sauberen Wettkampf. Durch einen Sturz an seinem Zittergerät dem Pferd verlor Engel (2008) wertvolle Punkte. An den Ringen konnte er sein Können abrufen und erzielte die Tagesbestnote im P2. Trotz kleineren Fehlern an den anderen Geräten reichte es ihm auf den guten 2. Schlussrang und konnte zudem seine Leaderposition im Ostschweizer-Cup verteidigen.

Nils Haag (TV Hüttwilen) tunte einen gekonnten Wettkampf im Programm 3 und bot eine sehr schön geturnte Boden- und Barrenübung und einen perfekten Überschlag-Salto am Sprung. Trotz einem kleinen Patzer am Reck erreichte Haag (2006) erneut die Silbermedaille.

Der Aadorfer, Andri Stacher (STV Frauenfeld / RLZ Ost), startete dieses Jahr in der höchsten Leistungsklasse im Programm 6. An allen sechs Geräten wurde der Schwierigkeitsgrad mit neuen Elementen erhöht. Seine Übungen gelangen ihm noch nicht ganz wunschgemäss. Trotzdem reichte es für den guten vierten Rang.

Nächste Woche geht es bereits am Rheinthalcup weiter.

Text: Christina Aretano

Rangliste | pdf


Hauptsponsoren

Gold-Club

  • Frauenfelder 2 Stunden Lauf

  • Glatz