Harte Konkurrenz an den Mittelländischen Kunstturnertagen

27.05.2018
Am vergangenen Wochenende durften sich die Thurgauer Kunstturner gegen Konkurrenz aus der ganzen Schweiz messen. An den Mittelländischen Kunstturnertagen im schönen Malters (LU) gewannen die Turner trotz harter Konkurrenz sechs Auszeichnungen mit zwei Podestplätzen.

Malters – An den Mittelländischen Kunstturnertagen vom vergangenen Wochenende in Malters wurde den jüngeren Kunstturnern erstmals ein gesamtschweizerischer Vergleich geboten. Mit sechs Auszeichnungen und zwei Podestplätzen dürfen die Thurgauer Athleten mit Stolz auf einen erfolgreichen Wettkampf zurück blicken.

Für die 120 Sportler in der Kategorie Programm1 galt dieser Wettkampf als Qualifikation für das Schweizer-Kader. Fünf Auszeichnungen und zwei Podestplätze heisst die Bilanz für die jungen Thurgauer Kunstturner. Angeführt von Jannick Engel (TV Romanshorn / RLZO) auf dem 2. Rang und Max Krüger (STV Frauenfeld) auf dem 3. Rang wurden auch Yaron Hänni, Diego Strupler und Marco Damur (alle STV Frauenfeld) mit einer Auszeichnung geehrt. Jannick Engel (2008) zeigte einen souveränen Wettkampf. Beim Sprung gelang Engel mit einem hochgesprungenen Salto gestreckt und einem sauberen Überschlag die Tagesbestnote. Auch am Reck brillierte Engel mit seiner Übung und wurde dafür mit der zweitbesten Note belohnt. Am Ende erreichte Engel den verdienten 2. Rang. Auch der Frauenfelder Max Krüger (2009) turnte einen ausgezeichneten Wettkampf. Am Pferd brillierte er mit einer fehlerfreien Übung, mit der er die Konkurrenz hinter sich liess. Krüger turnte auch an den anderen Geräten sauber und konstant und konnte sich so den 3. Schlussrang sichern. Die Ostschweizer Kunstturner dominierten im Programm 1 klar: Mit Lucas Jonesco gewann ein Schaffhauser, gefolgt von den beiden Thurgauern Engel und Krüger auf den Plätzen zwei und drei.

Im Programm 3 konnte Nils Haag (TV Hüttwilen) sein Ziel, unter die ersten Zwanzig zu kommen, nicht erreichen. Trotz seiner geglückten Pferdübung mit Bonuselement reichte es Haag (2006) wegen zu vielen kleinen Abzügen am Ende nur auf den 23. Schlussrang. Im leistungsstarken Programm 5, bei dem die ganze nationale Konkurrenz teilnahm, gelang es Andri Stacher (STV Frauenfeld / RLZO), sein Potenzial abzurufen. Stacher (2003) turnte einen beinahe fehlerfreien 6-Kampf. Seine perfekte Barrenübung führte zur Tagesbestnote von 15.700 Punkten. Auch an den Ringen überzeugte der Aadorfer und wurde mit dem zweiten Rang belohnt. Am Ende turnte sich Stacher auf den guten vierten Schlussrang und gewann eine Auszeichnung. Nun darf man gespannt auf die Junioren Schweizermeisterschaften in zwei Wochen hoffen.

Text: Christina Aretano

Rangliste | pdf


Hauptsponsoren

Gold-Club

  • Frauenfelder 2 Stunden Lauf

  • Glatz