Thurgauerinnen starten auch im nächsten Jahr in der höchsten Liga!

30.09.2018
Kunstturnen – Das Team Thurgau feierte an den Schweizer Mannschaftsmeisterschaften (SMM) bei den Frauen den Ligaerhalt in der höchsten Kategorie A. Am vergangenen Sonntag duellierten sich die besten Schweizer Kunstturnerinnen zum Abschluss der Saison in drei Ligen an der SMM in Schaffhausen. Mittendrin auch zwei Teams mit zwölf Turnerinnen aus dem Thurgau.

Die Tessiner Kunstturnerinnen holten den Pokal zum sechsten Mal in Folge in den Tessin. Das Team Ticino 1, mit der neuen Schweizermeisterin Ilaria Käslin, siegte mit über zehn Punkten Vorsprung vor dem Team Aargau 1 und Zürich 1. Als Tabellenletzte wird die Mannschaft Ticino 2 im nächsten Jahr in der Nationalliga B antreten.

Die Ostschweizer Turnerinnen der Turnfabrik konnten sich nach dem überraschenden Aufstieg in die höchste Liga vom letzten Jahr mit einer starken Mannschaftsleistung den Ligaerhalt im A sichern. Dies ist umso höher zu gewichten, da das Thurgauer-Team als einzige Mannschaft in der höchsten Liga ohne eine National- oder Juniorinnenkaderturnerin antrat.

Am Sonntag kämpften die Frauen um Punkte und Ehre für die einzelnen Kantone. Das sechsköpfige Team aus dem Thurgau startete mit Nina Cabalzar, Ylenia Hahn, Fiona Keller, Jeannine Künzle, Angelica Moser und Lejla Sadikaj in der höchsten Liga A. Die Turnerinnen legten mit einer soliden Leistung am Sprung einen gelungenen Wettkampfstart hin. Am Barren konnte sich Lejla Sadikaj als Einzige mit einer Note knapp über zehn, Punkte notieren lassen. Hier büsste man im Vergleich zum Top-Team aus dem Tessin über sechs Punkte ein.

Das Zittergerät Balken wurde seinem Namen einmal mehr gerecht. Da ungewöhnlich viele Stürze im Elite-Feld resultierten, konnten sich die Thurgauerinnen auch hier gut präsentieren. Moser und Künzle turnten ohne Sturz und Cabalzar musste den Balken einzig beim Vorwärtssalto einmal verlassen. Am Boden lieferten die Thurgauerinnen einmal mehr eine überzeugende Vorstellung ab und konnten den Doppelsalto, als krönenden Abschluss des Wettkampfes, allesamt in den sicheren Stand turnen. So konnten sich Hahn, Künzle und Moser Übungen mit über elf Punkten gutschreiben lassen.

Junges Team Thurgau 2 schnuppert Wettkampfluft
Das junge Team Thurgau 2 konnte an diesem Wochenende wertvolle Wettkampfluft in der Nationalliga C sammeln und sich mit Turnerinnen auf nationaler Ebene messen.

In der NLC wurde Thurgau 2 mit Alessia Anderes, Naja Greuter, Alissia, Hanselmann, Jorina Rutishauser, Kimberly Steiner und Giulia Ziliani siebte. Die jungen und grösstenteils unerfahrenen Turnerinnen konnten so erste, wichtige Wettkampferfahrungen für die kommenden Jahre sammeln.

Stacher holt im Team Ostschweiz Bronce
Das Team-Ostschweiz 1 startete mit fünf Turnern aus den Kantonen Thurgau, Graubünden und St. Gallen in der Nationalliga A, mit dem Ziel, den Ligaerhalt wieder zu bestätigen. Der Aadorfer, Andri Stacher, durfte u.a. zusammen mit dem Reck-Europameister, Pablo Brägger, die Mannschaft an allen sechs Geräten verstärken. Er turnte einen sehr guten Wettkampf und konnte das Team tatkräftig unterstützen. Die mit hoher Punktzahl belohnte Barren- sowie die sicher geturnte Pferdübung und auch die gelungene Bodendarbietung verhalf der Mannschaft auf den hervorragenden dritten Platz. Das Team Ostschweiz konnte somit, wie im Vorjahr, die Bronzemedaille entgegennehmen.

Text: nb

Rangliste | pdf


Hauptsponsoren

Gold-Club

  • Frauenfelder 2 Stunden Lauf

  • Glatz