Zwei Diplome für die Kunstturnerinnen der Turnfabrik

13.06.2021
Jorina Rutishauser als Siebte im P4A und Fabia Herrmann als Achte im P3 durften sich mit ihren sehr guten Darbietungen eines der begehrten Diplome (Top 8) auszeichnen lassen.

Am Wochenende vom 12. /13. Juni fanden die Kunstturnerinnen Schweizer Meisterschaften der Juniorinnen in Obersiggenthal statt. Zehn Turnerinnen der Turnfabrik qualifizierten sich für diesen Hauptevent im Kunstturnjahr.

Den Start machte Matilde Sindoni am Samstagmorgen im P1. Für sie war es die erste Teilnahme an einer Schweizer Meisterschaft, ihre Nervosität war sehr gross. Auch wenn ihr einige Fehler unterlaufen sind, konnte sie sich mit ihren Übungen gut präsentieren.

Am frühen Nachmittag traten vier P3 Turnerinnen im Wettkampf an. Fabia Hermann zeigte einen sehr sauberen Wettkampf. Am Barren erturnte sie sich mit einer überzeugenden Übung die drittbeste Note. Trotz eines Sturzes am Balken erkämpfte sie sich den hervorragenden 8. Platz mit Diplom. Ladina Zimmermann präsentierte am Barren zum ersten Mal das Bonuselement, bei dem sie leider stürzte. Mit einer sehr ausdrucksstarken Darbietung am Boden erzielte sie den guten 10 . Rang in der Gesamtwertung. Mit guten Leistungen aber auch einigen Unsicherheiten beendete Selma Hanselmann den Wettkampf mit dem 14. Platz. Natalie Blaser turnte einen soliden Wettkampf und erhielt somit den 24. Rang.

Am Sonntagmorgen starteten Fiona Pfleghart und Melissa Köp in der 1. Abteilung den Wettkampf der P2 Turnerinnen. Sie waren die jüngsten der qualifizierten Teilnehmerinnen. Fiona Pfleghart konnte ihr volles Potenzial ausschöpfen. Ihr gelang es zum ersten Mal den Bonus - Handstand am Barren zu zeigen. Somit platzierte sie sich auf den ausgezeichneten 15. Rang. Auch Melissa Köp turnte einen Wettkampf bei dem nur kleine Fehler auftraten. Mit diesen sauberen Übungen erreichte sie den 32. Rang. In der 2. Abteilung nahm Lena Zurbrügg teil. Ihr lief nicht alles nach Plan und es schlichen sich einige Fehler ein. Sie beendete den Wettkampf auf dem 36. Rang.

Den Abschluss machten die P4 Amateur Turnerinnen. Jorina Rutishauser konnte ihr ganzes Können zeigen und bekam am Balken die beste Note des Wettkampfs. Am Sprung zeigte sie zum ersten Mal einen Tsukahara, den sie in den Stand turnen konnte. In der Gesamtwertung erzielte sie sich den fabelhaften 7. Rang mit Diplom. Chiara Anderes war sehr nervös, sie zeigte eine schön ausgeturnte Bodenübung und platzierte sich auf dem 19. Rang.

Für viele der Turnerinnen war dies die erste Schweizer Meisterschaft, an der sie teilnehmen konnten. Auch wenn nicht alles nach Wunsch geglückt sind alle zufrieden und können mit dieser neuen Erfahrung die neuen Entwicklungsschritte in Angriff nehmen.

Text: Alissa Hanselmann, Ronja Gera, Naja Greuter

Rangliste | pdf


Hauptsponsoren

Gold-Club

  • Frauenfelder 2 Stunden Lauf

  • Glatz