Geglückter Start mit Gold, Silber und Bronze

08.04.2018
Die Thurgauer Kunstturner zeigten am 23. Rheintalcup in Widnau Topleistungen. Gleich fünf Podestplätze erzielten die Athleten des STV Frauenfeld und RLZO zum Saisonauftakt.

Widnau – Traditionsgemäss umrahmt von tschechischen Majoretten fand am vergangenen Wochenende der 23. Rheintalcup in Widnau statt. Bei strahlendem Wetter reisten Athleten aus ganz Europa an, um den diesjährigen Wettkampf auszutragen. Während am Samstag die Wettkämpfe der Junioren und Senioren auf internationalem Parkett stattfand, absolvierten am Sonntag die jüngeren Turner die Programme EP bis P4.

In der Kategorie Einführungsprogramm turnte Jamiro Frei (TV Eschlikon) eine ausgezeichnete Bodenübung. Auch der Sprung gelang ihm hervorragend. Frei (2010) erreichte so den verdienten zweiten Platz. Ebenfalls einen Platz auf dem Podest konnte sich Noe Varga mit dem dritten Platz sichern. Varga (2011) zeigte sichere und saubere Übungen am Pferd, Barren und Sprung.

Der junge Max Krüger (STV Frauenfeld) turnte in der Kategorie P1 und erreichte den exzellenten ersten Platz. Er trug eine elegante Übung am Boden vor und wurde mit der Bestnote von 12.750 belohnt. Auch am Reck gelang Krüger (2009) eine sichere Übung und erhielt dafür 13.900 Punkte.

Der Frauenfelder Kunstturner Noa Zuber (STV Frauenfeld) trat erstmals in der Kategorie P2 an. Er zeigte am Reck und beim Sprung solide Leistungen und erreichte damit den 15. Schlussrang. Als bestplatzierter Thurgauer erreichte Nils Haag (TV Hüttwilen) im Programm P3 den 5. Schlussrang. Haag (2006) zeigte beim Pferd und beim Sprung achtbare Übungen und darf mit seinem Resultat zufrieden sein.

Bei den Junioren im Programm 5 turnten Andri Stacher (STV Frauenfeld / RLZ Ost) und Lars Engeli (STV Frauenfeld / RLZ Ost). Andri Stacher (2003) startete mit einer geglückten Übung am Reck und zeigte am Boden mit Schrauben- und Doppelsaltos eine starke Leistung. Stacher erreichte im Mehrkampf den guten 7. Rang hinter sechs französischen Nationalkaderturnern. Stacher qualifizierte sich an zwei Geräten für die Gerätefinals und sicherte sich dabei zwei Podestplätze. Er gewann am Boden den 2. Rang und am Reck den 3. Rang. Lars Engeli (2004) turnte erstmals bei den Junioren im P5 mit und konnte eine hochwertige Bodenübung zeigen und glänzte auch am Pferd. Mit dem 24. Schlussrang und als 6. platzierter Schweizer darf Engeli sehr zufrieden sein.

Für die Kunstturner der Turnfabrik Frauenfeld gelang der Auftakt in die Wettkampfsaison ausgezeichnet. Es darf mit Spannung auf die kommenden Wettkämpfe geschaut werden.

Text: Christina Aretano

Rangliste | pdf


Hauptsponsoren

Gold-Club

  • Frauenfelder 2 Stunden Lauf

  • Glatz