Ausgezeichnete Teamleistung am Heidiland Cup

19.05.2018
Mit dem Heidiland Cup in Maienfeld schliessen die kleinsten Kunstturner aus dem Einführungsprogramm (EP) eine erfolgreiche Wettkampfsaison ab. Mit Teamsiegen im EP und im Programm 1 (P1) und zwei Podestplätzen im P1 sieht die Bilanz sehr erfreulich aus.

Zum Saisonende wurden in Maienfeld die diesjährigen Sieger des Ostschweizer Cups geehrt. Bei dieser Wertung werden die besten Turner der fünf Ostschweizer Wettkämpfe bestimmt.

Im Einführungsprogramm beendeten die jungen Kunstturner ihre Wettkampfsaison mit einem Mannschaftssieg. Für Podestplätze beim Mehrkampf reichte es allerdings knapp nicht. Noe Varga (STV Frauenfeld) verpasste den 3. Rang nur knapp. Varga (2011) turnte saubere Übungen erreichte am Pferd die Bestnote 13.500. Auch an den Ringen überzeugte er mit der zweitbesten Übung. Mannschaftskollege Jamiro Frey (TV Eschlikon) brillierte ebenfalls an den Ringen und erzielte die Bestnote 12.700. Am Ende reichte es Frey (2010) für den 5. Rang. Bei der Endklassifizierung für den Ostschweizer Cup verblieb er indes auf dem 2. Rang während sich Varga um einen Platz verbessern konnte und guter Vierter wurde. Zusammen mit Lukas Thomi (STV Frauenfeld) sicherten sich die jungen Kunstturner mit diesen Leistungen den Mannschaftssieg im Einführungsprogramm. Beide Turner dürfen somit auf eine erfolgreiche Saison zurück blicken.

Auch in der nächsthöheren Kategorie, dem Programm 1, triumphierte die Mannschaft. Angeführt wurde sie von Jannick Engel (TV Romanshorn / RLZO), der mit seinen exzellenten Übungen an den Ringen und beim Sprung den Heidiland Cup und den Ostschweizer Cup für sich gewinnen konnte, dicht gefolgt von Max Krüger (STV Frauenfeld), der mit seinen präzisen Übungen am Boden, Pferd und Ring wertvolle Punkte sammelte. Mit den ersten beiden Podestplätzen war die Grundlage für den Mannschaftssieg gelegt. Yaron Hänni und Marco Damur (beide STV Frauenfeld) turnten beide solide Übungen an den Geräten und sicherten sich die Ränge 18 und 19.

Der Frauenfelder Kunstturner, Noa Zuber (STV Frauenfeld) zeigte wie gewohnt im Programm 2 einen soliden Wettkampf und platzierte sich auf dem 11. Rang. In der nächsthöheren Leistungsstufe, dem Programm 3, zeigte Nils Haag seine Übungen. Haag (2006) beeindrucke am Sprung, wo er mit 12.425 die drittbeste Note erhielt. Auch an den Ringen gelang ihm die Übung sehr gut. Am Ende verpasste Haag nur knapp den 4. Rang und wurde guter fünfter.

Noch vor dem Heidiland Cup fanden in Wädenswil am 12. Mai die Züricher Kunstturnertage statt. Als einzige Thurgauer nahmen Andri Stacher (STV Frauenfeld / RLZO) und Lars Engeli (STV Frauenfeld / RLZO) an diesem Wettkampf teil. Stacher (2003) konnte seine herausragenden Leistungen der zwei vergangenen Wettkämpfe leider nicht bestätigen. Er brillierte zwar an den Ringen und erreichte da die zweitbeste Wertung. Auch am Boden und beim Sprung gelangen ihm die Elemente gut. Am Ende resultierte für Stacher der 10. Schlussrang. Für Lars Engeli (2004) reichte es auf den 20. Rang.

Für die Athleten ab der Leistungsstufe Programm 1 steht am kommenden Wochenende noch der letzte Wettkampf auf dem Programm, bevor dann Anfang Juni die Juniorenschweizermeisterschaften im Aargau ausgetragen werden.

Text: Christina Aretano

Rangliste | pdf


Hauptsponsoren

Gold-Club

  • Frauenfelder 2 Stunden Lauf

  • Glatz